Viva Las Vegas

CIMG3481 Juchuuuh, jetzt kann der Urlaub losgehen :-)

Zwischenflug

Aber zu erst zu unserem „kurzen“ Zwischenflug von Miami nach Las Vegas: So ein Domestic Flug ist wirklich kein Vergleich zu einem internationalen Flug. Die Kontrollen sind zwar immer noch gründlich (mit Schuhe Ausziehen, ggf. Ganzkörperscanner usw.), jedoch kein Vergleich zum Immigration-Prozedere – dafür steht man hinterher halt am Gepäckband für ne halbe Stunde. Unser Flug AA2236 war, sagen wir mal „aufs wesentliche reduziert“. Zwar kostete der 5-Stunden Transport einmal quer über den Kontinent nicht mal 200 Euro pro Person, dafür war aber auch nur Handgepäck inbegriffen. Also mussten wir pro Gepäckstück, das wir aufgeben wollten, noch mal 25 Dollar zahlen. Was macht in solch einer Situation natürlich der Amerikaner? Genau er packt alles ins Handgepäck – wir können euch sagen, die haben Koffer im Handgepäck, die möchte keiner abkriegen, wenn sie aus den Fächern fallen. Weiter hatten wir keine Verpflegung an Board, lediglich Softgetränke waren inbegriffen. Für alles andere musste man die Kreditkarte zücken.

An welche Fluggesellschaft würde euch das erinnern? Ja genau, die die bspw. von Frankfurt Hahn starten :-)

Das Mietauto

Wir hatten erst überlegt kurzfristig noch einen Zwischenflug von Las Vegas nach L.A. zu buchen, damit wir keine 5 Stunden Auto fahren müssen. Aber nach durchrechnen der Zeiten und den American Airline-Erfahrungen haben wir die Kosten lieber in ein Upgrade des Autos verwendet.

Wir können jetzt die Erdkrümmung sehen, wenn wir zum Beifahrer schauen :-) Echt Cool – Marke Chevrolet Equinox – mit Rückfahrkamera

Hotelzimmer

Unsere Suite im MGM Grand ist riesig und mit Panorama-Fenster ausgestattet. Das Highlight ist jedoch der Whirlpool in unserem Badezimmer. Wow

CIMG3500 CIMG3497 CIMG3498 CIMG3499

Category: Allgemein
You can follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed.Both comments and pings are currently closed.

Comments are closed.